Einschränkungen bei China Visa durch Coronavirus

Derzeit können sich die Visa-Bestimmungen täglich ändern.


Bitte nehmen Sie vor Antragstellung Kontakt mit uns auf.
Sie erreichen unsere Agentur 1a Visum Service telefonisch
Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr.
Gern können Sie auch eine E-Mail schreiben an info[@]1avisum.de

Über aktuell geltende Quarantänemaßnahmen in China informieren Sie sich bitte beim Auswärtigen Amt.


Für eine Reise in das „Reich der Mitte“ muss noch vor der Abreise ein China Visum beantragt werden. Eine Einreise ohne entsprechende Genehmigung ist weder am Flughafen noch an einem Grenzübergang auf dem Landweg möglich.

Für deutsche Staatsbürger/innen bedeutet dieser Umstand, dass eine Reise nach China immer eine Beantragung bei einer der vier Visazentren in München, Frankfurt am Main, Berlin oder Hamburg nach sich zieht – je nachdem, in welchem Bundesland der/die Antragsteller/in wohnt.

Hinweis:
Seit September 2019 ist es nicht mehr möglich Antragsunterlagen per Post an die Visastellen zu schicken. Postalisch kann ein Visumantrag also ab sofort ausschließlich über eine Visa Agentur gestellt werden.

Wohnt der oder die Betreffende nicht in der Nähe des regional zuständigen Visazentrums, so ist die Beantragung eines Visum China über eine Visumagentur meist ohnehin kostengünstiger und praktischer. Bei einem Visum Service entstehen in der Regel keine Zusatzkosten – abgesehen vom gewünschten Versand – für die Bearbeitung von Unterlagen auf dem Postweg.

China Festival of Lights mit Visum
Das Festival of Lights findet vielerorts statt – in China ist es noch einmal ein ganz besonderes Highlight in den ohnehin hell erleuchteten Riesenstädten.

China Visa bei Visa Center oder Visum Agentur

Die Visa Center China (Chinese Visa Application Service Center) sind von der chinesischen Botschaft beauftragte externe Unternehmen, über die mittlerweile der gesamte Vorgang der China Visa Erteilung abgewickelt wird. Bei der Botschaft in Berlin werden Antragsunterlagen prinzipiell nicht mehr entgegen genommen.

Visumagenturen dahingegen sind private Dienstleister, die unabhängig von der Botschaft arbeiten. Gewissermaßen vermitteln sie zwischen dem Antragsteller und den Mitarbeitern der Visastellen. Gegen eine Servicegebühr werden die Visumanträge bei der Agentur geprüft und gegebenenfalls zusammen mit dem Kunden/der Kundin ergänzt, bevor die Mitarbeiter des Visa Service die Antragsunterlagen bei der chinesischen Visastelle einreichen. Auf diesem Weg kann der Antragsteller davon ausgehen, dass das China Visum erteilt wird und es zu keiner – durch fehlerhafte Dokumente begründeten – Ablehnung kommt.